Geographie Drucken

Melvrig Abergustin, der Kartograph

        

An einem der Tische seht ihr einen Mann, welcher dabei ist, an einer Karte zu zeichnen. Eine Kerze erleuchtet den Tisch, ihr seht eine Menge Farben und Pinsel dort stehen. Der Mann blickt immer wieder Richtung Himmel, beugt sich dann über seine Zeichnung und ergänzt sie um ein paar Striche. Als ihr an ihn herantretet, wendet er seinen Blick von der Karte ab und spricht: "Hallo? Was kann ich für Euch tun? Ach, Ihr betrachtet die Karte. Ja, dies ist Montralur! Ich weiß eine Menge über die Lage der Insel und deren Städte. So nehmt doch Platz; aber passt bitte auf meine Farben auf."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 











Montralur ist, wie Ihr sicher wisst, eine Insel. Jedoch ist es eine sehr große von der bisher kaum Zeichnungen angefertigt wurden, da sie für viele Jahrhunderte verborgen war.

Die Insel ist 1504 Meilen lang und 2010 Meilen breit.
Zu Fuß braucht Ihr von Westen nach Osten 90 Tage und von Norden nach Süden 67 Tage.

 

Zu Pferde braucht man etwa 30 Tage um sie vom Westen nach Osten zu durchqueren, jedoch sollte man auch  Pausen einlegen. Solltet ihr von Norden in den Süden wollen, so braucht dies auf einem Pferde 22 Tage. Aber auch hier müssen für die Pferde Pausen eingelegt werden.

 

 

Auf diesem Wege durchreist man Wälder, Gebirge, überquert Seen und Flüsse, oder gar die Wüste oder den Sumpf.

Montralur hat 16 große Städte und eine Vielzahl von kleineren Siedlungen. In den Städten leben oftmals viele Rassen vermischt und nebeneinander her, nur wenige Städte sind einer Rasse vorbehalten.