Besucherzähler

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter

Nymbra

Onlinezähler

Wir haben 65 Gäste online
Merndilgador PDF Drucken
  
  
Die Hafenstadt Merndil und die Festungsstadt Gerund, die Stadt des Ordens der Hüter Montralurs, liegen beide in der Region Merndilgador.

Merndilgador reicht vom Meer im Westen bis zum Usilo-Wald im Osten, dessen Ausläufer noch zu Merndilgador zählen. Im Norden bildet der Mystische Wald mit seinem Gebirge im Westen die Grenze. Im Süden reicht Merndilgador bis zu den Ufern des Glafussee.  Der Lauterstrom durchtrennt Merndilgador in der Mitte und ist etwa 320 Meilen lang.

Merndilgador ist ein Landstrich mit viel Landwirtschaft, Monster sind eher selten anzutreffen.

Deshalb gilt Merndilgador, zumindest in den zentraleren Bereichen, als ziemlich sicher. Die Straße zwischen
Merndil und Gerund ist viel genutzt und wird regelmäßig von den Bütteln des Bezirksrichters als auch von der Armee Montralurs kontrolliert. Da Gerund über keinen eigenen Zugang zum Meer verfügt, gilt Merndil als Gerunds „Tor zur Welt“. Das Einzige, was als „Leiden der Zivilisation“ Merndilgador ständig malträtiert, sind Räuber....

Die beiden Städte Merndil und Gerund liegen etwa 26 Meilen voneinander entfernt. Diese Entfernung schaffen mit entsprechenden Pausen ein Reisender zu Fuß in etwas mehr als einem Tag (also mit Übernachtung) und ein Berittener in etwas weniger als einem halben Tag.


 
Mittwoch, 17.01.2018
Home Nymbra